Wie willst du leben?

Ich will frei leben. Man könnte meinen, dass dies ja der Fall sei; ich tue, was ich will, ich esse was ich will, ich ziehe an, was ich will, ich sage, was ich will. Aber dies halt nur in Maßen. Es gibt Kriterien, an die man sich zu halten hat. Ich bin frei in der Entscheidung. Ich darf entscheiden, wen ich wähle. Aber ich bin nicht frei. Denn ich entscheide nicht, was passiert, sondern ich entscheide über den, der entscheidet, was passiert. Kompliziert? So ist das System. Das ist die große Freiheit, von der jeder in Deutschland berichtet. „Die große Freiheit der Wahl“! Du darfst wählen…wer über dich herrscht. Der Parlamentarismus, die große Gottheit, spricht und die vielen kleinen Helferlinge tun, was gesagt wird. Es ist so, wie es Bahnchef Grube einst sagte: „Bei uns entscheiden Parlamente, niemand sonst“. Das hat was Wahres. Hier entscheiden Parlamente und Banken und Konzerne etc. Es entscheidet jeder, aber nicht das Volk! Meine persönliche Meinung: Gefällt mir nicht! Ich möchte zur Schule gehen und das lernen, was mich wirklich interessiert: z.B. Wie kann sich die Gesellschaft zum Positiven weiterentwickeln. Jemand anderes interessiert sich vielleicht mehr für Musik oder Kunst. Jeder hat seine Interessen. Wieso darf man denen nicht nach gehen? Irgendwelche „Bildungsminister“ entscheiden, was wir lernen/wissen sollen. Irgendwelche Menschen, die ich noch nicht einmal mag, geschweige denn gewählt habe, entscheiden über meine Bildung, sprich meine Zukunft. Das ist doch nicht „frei“!? Zehntausende Nordafrikaner werden behandelt wie unerwünschte Ware. Wie abgelaufenes Obst. Das ist doch nicht frei?! Ein ausländischer Name muss sich 8x mehr bewerben, als ein Deutscher. Es geht hier nur um den Namen! Nicht um die Schulausbildung oder derartiges. Ist das okay? Ein Mensch, der in Armut aufwuchs, wird höchstwahrscheinlich arm bleiben. Und wenn dieser Mensch kein Deutscher ist, wird er wahrscheinlich irgendwann abgeschoben. Denn er wäre dann eine „Last für den Staat“. Kann man wirklich sagen, „in Deutschland bist du frei“? Ich kann es nicht. Ich kann sagen, ich will frei leben. Ich kann mir eine Welt vorstellen, in der nicht andere entscheiden, sondern ich selbst. Ohne Autorität. Eine Welt in der jeder frei und gleich ist. In der ich sorgenfrei aus dem Haus gehen kann. Ohne den Druck von oben. Ohne dem Zwang sich anpassen zu müssen. Jeder soll so sein, wie er ist.
Und deshalb tue ich auch alles dafür. Wer frei sein will, muss darum kämpfen. Nicht im Parlament, nicht mit Rolex und Gucci. So sieht das Volk nicht aus. Das Volk trägt Jeans und geht jeden Tag hart arbeiten. Das Volk ist nicht im Parlament! Aus diesem Grund sehe ich keine Freiheit in der parlamentarischen Demokratie. Mittlerweile versucht man es mit Volksabstimmungen, aber das ist auch nur ein kleiner Schritt. Jegliche „Reformen“ bringen nichts, denn das System fährt auf Schienen und nur in eine Richtung. Das heißt, auch wenn du auf dem Zug bist, kannst du den Kurs nicht wechseln, es gibt nur Einen. Daher muss man von außen eingreifen. Man muss die Schienen verlegen, und den Zug somit umlenken. Wie sagt man so schön „Vor dem Erfolg setzte Gott den Schweiß“.
Es geht um die Demokratie, um die wahre Demokratie. Es geht um die Freiheit.

Özgün Kaya