Drohungen gegen Evrensel

Die progressive linke Tageszeitung Evrensel erhält Drohungen. Das ist das zweite Mal, dass die Zeitung und ihre Verantwortlichen von der TIT (Türkische Rache Brigaden) mit „Vernichtungsaktionen“ bedroht wird. Auch in der nahen Vergangenheit bekamen verschiedene Akademiker, Intellektuelle, kurdische PolitikerInnen, die armenische Zeitung AGOS und die Tageszeitung Evrensel seitens dieser Organisation Drohbriefe. Aktuell heißt das jedoch -ohne konkrete Angaben zu machen- dass die Zeitung in deren Visier steht und eines ihrer nächsten Ziele ist. Nach der ersten Bedrohung hatte ein Beamter der Anti-Terror Einheit der Istanbuler Polizei bei der Zeitung angerufen und sich lediglich über den Vorfall informiert. Es wurde den Verantwortlichen der Zeitung aber bisher keine Information darüber gegeben, ob diesbezüglich überhaupt eine Ermittlung stattfand.
Die besagte Droh-Email wurde von einem gewissen „Kasif Kozinoglu“ geschickt, der als Mitglied der türkischen Terrorgruppe „Ergenekon“ verurteilt wurde. Kozinoglu ist ebenfalls als ein ranghohes Mitglied des Türkischen Nachrichtendienstes bekannt.
Der verantwortliche Redakteur der Evrensel erklärte: „Wir werden unserer journalistischen Verantwortung auch weiterhin nachkommen, weil wir das Recht der Menschen nach Wahrheit hochschätzen und den Frieden und die Brüderlichkeit der Völker mit unserer Arbeit stärken wollen. Dabei werden wir uns keineswegs solchen Drohungen beugen.“, so Fatih Polat. (İSTANBUL)