Die 3500 Jahre alte Sphinx ist nach 100 Jahren wieder in der Türkei

Im  Jahre 1917 fanden deutsche Forschergruppen bei einer Ausgrabung in Çorum Boğazköy eine Sphinx, die sie unter der Bedingung, sie wieder zurückzugeben, nach Berlin schickten. 96 Jahre später ist die „Boğazköy“ wieder in die Türkei zurückgekehrt.
Bei einer Präsentationsveranstaltung in der Gemeinde Fatih (Istanbul) der „Freiwilligen Tourismus Botschafter“ sagte der eingeladene Minister für Kultur und Tourismus, Ertuğrul Günay: „Die 100 jährige Anatolien-Sehnsucht der Statue haben wir hiermit heute beendet. Daher ist es ein historischer Tag. Nachdem die Skulptur hier rehabilitiert worden ist, wird sie wieder dahin zurückgeschickt, wo sie hingehört- nach Hattuscha.“
Die Sphinx (Statue eines männlichen Löwen  mit einem Menschenkopf) mit dem Ursprung aus dem Hethiterreich, wurde zur Zeit des osmanischen Imperiums zur Restauration nach Deutschland geschickt. Die 2.58  Meter hohe Sphinx aus dem 14.-13.  Jahrhundert v. C, wurde in dieser Zeit im Berliner Museum ausgestellt.