Militärstation Kürecik; Schutzschild Israels

Ender İmrek

Die Türkei reizt ihre Beziehungen zu Israel und dem griechischen Teil Zyperns und somit auch mit Griechenland weiter. Auf die „Energiebohrung“ des griechischen Teil von Zyperns liess sich die Antwort der Türkei nicht lange auf sich warten. Nach der Unterzeichnung des in einer Nacht und Nebelaktion in aller Eile mit dem türkischen Teil Zyperns gemachten Vertrages, begann auch die Türkei mit „Vorkehrungen“. Zusätzlich sind schon türkische Kriegsschiffe auf den Meeren zu sehen.

Der Präsident Erdogan wird diese zwei Probleme bis zum Äußersten reizen, um von der Tatsache abzulenken, dass die Türkei innerhalb der imperialistischen Pläne zunächst gegen Lybien und dann gegen den Iran und Syrien lediglich eine Marionette ist. Wissen doch die AKP-Regierung und die Herrschenden sehr genau, dass anti-israelische und anti-griechische Politik innerhalb der Bevölkerung auf fruchtbaren Boden fällt.

Rassismus und Chauvinismus war immer schon die Hauptquelle für diejenigen gewesen, die auf Ausbeutung und Unterdrückung aufbauend regieren wollten. Sehr genau wissen die Herrschenden auch um die Wirkung der Propaganda „Angst gegen den inneren und äußeren Feind“ zu haben und der Befriedung, „den Feind besiegen zu können“. Die AKP versucht in der Innenpolitik mit Israel- und Griechenland-Gegnerschaft und in der arabischen Welt mit Israel-Gegnerschaft Pluspunkte zu sammeln und damit die Realität zu verschleiern. Die muslimisch-arabischen Aufstände gegen ihre Diktatoren sollen produktiv in die Interessen der imperialistischen Mächte kanalisiert werden. Die Türkei und somit auch Erdogan übernehmen hier eine wichtige Rolle. Dass dies so ist, möchte Erdogan natürlich mit aller Kraft verschleiern.
Die Provokationen der USA, die Beschleunigung der Kriegs- und Gewaltpolitik usw. führen dazu, dass die Türkei von den USA und den anderen imperialistischen Mächten die Rolle der  „Polizeiwache“ in der Region zugesprochen bekommt. Auch das NATO-Raketenabwehr – Frühwarnradarsystem, das in Kürecik/Malatya aufgebaut werden soll, ist in diesem Zusammenhang zu betrachten. Während sich die AKP-Regierung über ihre Hauptrolle in den Kriegsstrategieplänen der USA freut, versucht sie doch zu verheimlichen, dass sie damit auch zum Schutzschild für Israel geworden ist.

Die Welt befindet sich in einer Phase, in der der Kapitalismus in einer tiefen Krise steckt und die imperialistischen Mächte und deren Verbündeten diesbezüglich weitere Pläne aushecken, die zu ihren Gunsten und zu Lasten anderer Völker ausgehen soll. In diesem Gesamtkontext ist die türkische Regierung Verbündete der USA. Während Erdogan seiner Zeit mit der „Null-Problem“-Propaganda mit den Nachbarländern und Ländern der Region zu punkten versuchte, ist die aktuelle Strategie eine Andere. Sie ist nun der Überzeugung, mit der israelisch- und griechisch-zypriotischen Feindschaft, mit dem Schüren von Spannungen und Kriegen viele Punkte im Inneren machen zu können.
Während seiner USA-Reise verhielt sich der türkische Präsident Erdogan wie ein Hauptvertrauensmann der USA und zeigte, dass er sich in ihre Kriegsstrategien zügig integrieren und seine Aufgaben exakt erfüllen wird. Deswegen versucht er zu verschleiern, in welchem Umfang das NATO Raketenabwehr–Frühwarnradarsystem in Kürecik die Völker der Türkei gefährdet. Bei einem potentiellen israelischen Raketenangriff gegen den Iran hat die Türkei nach Vorstellung der AKP-Regierung eine Schutzschildfunktion. Somit bringt sie nicht nur die Menschen in Kürecik/Malatya sondern auch die der gesamten Region und eigentlich die ganze Türkei in höchste Gefahr.

Aktuell jedoch gewinnt sie die muslimische Bevölkerung mit anti-israelischen Äußerungen auf ihre Seite. Es muss jedoch jeder verstehen, dass die AKP-Regierung nur zum Schutzschild Israels geworden ist und für die Interessen der USA innerhalb ihrer Pläne gegen die iranischen, syrischen und anderen arabischen Völker ausgenutzt wird.

Es ist an der Zeit, dass zunächst die Menschen in Kürecik/Malatya, dann aber auch die gesamte Bevölkerung die Doppelzüngigkeit der AKP erkennt, entsprechend handelt und reagiert. Wer gegen Krieg und Gewalt ist, der trägt auch Verantwortung. Jeder Mensch, der gegen die Besetzungs- und Massakerpolitik der USA und Israel ist, trägt Verantwortung. Es ist an der Zeit, dass Millionen Menschen, die bei den Wahlen für die AKP gestimmt haben, zeigen, dass sie ihre Stimme keiner Kriegspolitik abgegeben haben.