Operation -Paradies- Übernahme

Das Leben ist bestimmt kein Ponyhof. Man denke an den kleinen palästinensischen Jungen, der sich gegen israelische Panzer mit einem Stein wehrt oder an die unschuldigen Opfer der heutigen Kriege, an die hungernden Menschen in Afrika. Beispiele über Beispiele, die zeigen, wie grausam das Leben sein kann. Und das heutzutage in einer Welt, die unbegrenzte Möglichkeiten zu bieten scheint, in jedem Sinne. Dabei ist genug Nahrung und Reichtum vorhanden, dass alle Menschen in Gesundheit und Wohlstand leben könnten.

Jetzt mag man meinen, dass wir es ja gut haben. Wir brauchen uns nicht vor einer Kugel zu fürchten oder dass wir auf eine Miene treten und zu Krüppeln werden. Hungern muss die Mehrheit bei uns auch nicht. Wie wenig Geld man mit einem oder zwei Vollzeitjobs auch verdienen mag, auf dem Tisch ist immer was zu Essen oder zu Trinken.

Doch reicht das aus? Hat das Leben für uns das vorgesehen? Soll man einfach nur daran Glauben, dass das nächste Leben, das man vielleicht Leben wird, ein besseres sein wird und sich mit seinem „Schicksal“ abfinden?

Manch einer denkt sicherlich „ja!“ und gestaltet das eigene Leben derart, dass es im nächsten Leben einfach besser sein muss. Man versucht, sich heimlich und allein über Wasser zu halten. Und man hofft: Wenn man im Himmel ist, wird der „gütige Vater“ die Belohnung für das Diesseits schon gerecht verteilen.

Aber sicher ist jedoch, -wenn man denn daran glaubt-, dass wir jetzt schon im Paradies leben! Nur dass es viele böse Schlangen gibt, die wegen Geld und Macht uns in die Irre führen möchten. Inhaltslose Medien und Nachrichten injizieren uns ihr Gift und kanalisieren unseren Wunsch nach einer besseren, gerechteren Welt (für alle Erdlinge!) in eine egoistische Selbstrettungsrichtung. Gemäß dem Vorbild der „Stars“ und „Sternchen“. Selbstverständlich: Auch das ist eine Perspektive für die eigene Zukunft, aber mehr als ein Traum ist das nicht!

Die Misere im Bildungsbereich, Ausbildungsplatzmangel oder Leiharbeit sind von den Herrschenden und Mächtigen gesellschaftlich gewollte Probleme, denn sie selber kennen keinen Hunger und kein Leid. Sie haben sich selber gerettet und wollen von Problemen nichts wissen, selbstverständlich auf Kosten der gesamten Menschheit. Aber die Mehrheit der Menschen denkt sicherlich nicht so. Die meisten wollen Frieden, Freiheit, Arbeit und eine Zukunftsperspektive für jedermann. Es ist Zeit für die Operation, das Paradies im Diesseits zu übernehmen! Für die Menschheit!