„Devrimden sonra“

„Devrimden sonra“ (dt.: „Nach der Revolution“) heißt ein türkischer Film, der erstmals 2011 in den Kinos lief. Regisseur Mustafa Kenan Aybasti wollte wohl vor allem verdeutlichen, wie es nach einer Revolution in der Türkei aussehen würde. In vielen kleinen Geschichten aus dem Alltag wird von verschiedensten und veränderten Lebenssituationen erzählt. Plötzlich müssen Rechnungen nicht mehr bezahlt werden, Krankenvorsorge ist kostenlos, jeder teilt sein Gut mit allen und die Welt scheint wieder heil. Natürlich gibt es den ein oder anderen der meckert, aber schließlich endet jede Geschichte damit, dass die Vorteile der Revolution zum Vorschein kommen. Denn jeder Mensch hat plötzlich die gleichen Rechte. Und weil jeder Mensch gegen Ungerechtigkeit einstehen muss, scheint der Plan aufgegangen zu sein. Die Revolution sei möglich, von jetzt auf gleich. 
Inwiefern der Film der Wahrheit entspricht ist natürlich eine andere Sache. Leider ist er ziemlich unglaubwürdig. Denn wie darf man die aktuelle Situation in der Türkei diesbezüglich bewerten? Kann man einen Vergleich wagen? Könnte man sich vielleicht vorstellen, dass es bald eine Revolution geben wird, so wie es welche im Frühling 2011 in den arabischen Ländern gab? Eins ist sicher: Das Ergebnis dieser Revolution, wird nicht jenes sein, das uns der Film verspricht. Aus einem faschistisch-islamisierten Staat einen sozialen, gar sozialistischen Staat zu errichten, erscheint von heute auf morgen unmöglich. Erdogan treibt seine Spielchen schon seit Jahren, seine Anhänger werden immer brutaler ihren Mitmenschen gegenüber.
Nun kurz: Der Film ist schön, zu schön um heute schon wahr zu sein. Allerdings lässt er wirklich nach einer Revolution sehnen und man wird, auch wenn es nur kurze Momente sind, von den Vorteilen der Revolution mitgerissen und denkt sich: „So, und nicht anders!“

Der Regisseur verschweigt, wie es zu der Revolution kommt und welche Klassenkämpfe es noch zu bestreiten gilt. Man wird das Gefühl nicht los, dass diese Revolution eher nach einem Wahlsieg aussieht, als nach einer Umwälzung der gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnisse. Im Großen und Ganzen bleibt diese Revolution nur eine Utopie, während der Widerstand, der in der Türkei weiterhin aufblüht, auch wenn keine Revolution, dennoch wahr ist!