Junge Generation bleibt außen vor

Regierung bekommt Note 6! Die IG Metall –  Jugendstudie

Wen hast du gewählt? Warst du überhaupt bei der Wahl… Laut der von der IG-Metall in Auftrag gegebenen Jugend-Studie wussten viele junge Menschen nicht, welche Partei sie wählen sollen. Nun, wundern sollte uns dies nicht, denn die Politik regiert an den Interessen junger Menschen vorbei. Daher empfiehlt es sich aktiv zu werden und sich für seine Interessen einzubringen. 

Anhand der Nichtwähler sehen wir, dass viele junge Menschen unsicher waren, viele können keine Partei nennen, die ihren politischen Vorstellungen am nächsten kommt. Seitens der Politik wird zwar gesagt, dies seien Zeichen für fehlendes Interesse! Die IG-Metall Studie würde aber hier richtigerweise sagen, dies zeigt eher, „wie enttäuscht viele Junge über die leeren Versprechungen der Politiker sind“. In der Realität erreichen die Parteien im Wahlkampf immer weniger die junge Generation mit ihren Themen, trotz Stefan Raab und Co. „Das ist eines der Ergebnisse der TNS-Infratest-Studie im Auftrag der IG Metall.“

Mit Job ungesicherte Zukunft

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt und das Beschäftigungsverhältnis sind für viele junge Menschen ganz einfach unbefriedigend. Daher sind auch nur noch sechs von zehn Studienteilnehmern mit ihrer beruflichen Entwicklung zufrieden, so ist dieser Wert im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 % gesunken. Seit Beginn der Befragung 2009 ist dies der niedrigste Wert. Mittlerweile ist jedem Jugendlichen klar, dass die „lange Phase der beruflichen Unsicherheit beim Einstieg ins Berufsleben – prekär, viele Brüche, schlecht bezahlt – von der Ausnahme zur Regel geworden ist“. Das sorgt für eine Perspektivlosigkeit, weil die Zukunft immer unsicherer wird und natürlich zur Unzufriedenheit mit den verantwortlichen Politikern.

Transparente Politik

Ein weiteres Ergebnis ist der Wunsch nach mehr Transparenz bei der Gestaltung der Politik, immerhin sprachen sich 86 % der Befragten hierfür aus. Die Jugend ist auch klar gegen die schwammige Sprache in der Politik (76 %) und hiermit einhergehend auch gegen die unklaren Aussagen und Forderungen der großen Politiker und Parteien. Interessant ist auch, dass laut der Studie knapp zwei Drittel der unter 35-Jährigen kaum eine Möglichkeit sehen, Einfluss auf die Politik auszuüben, außer wählen zu gehen. Dies ist allerdings ein schlechtes Ergebnis, sowohl für die Gewerkschaften als auch für das momentane Bewusstsein der Jugend, wenn sie ihre Einflussnahme durch Protest als so gering einschätzen oder sich dessen erst gar nicht Bewusst sind.