Metallstreik in der Türkei

metal foto

Renault Kollegen geben sich nicht zufrieden!

In der Nacht vom 21. auf 22. Mai wurde zwischen der Geschäftsleitung von Renault in Bursa und den Vertretern von der Belegschaft über Tariferhöhung verhandelt. Die Geschäftsleitung unterbereitete das Angebot zweimal Einmalzahlungen in Höhe vom 600 Lira (208 Euro) auszuzahlen. 600 Lira sofort und 600 Lira zum Ende des Jahres. Da diese Angebot keine Auswirkung auf die Stundenlöhne hat, haben die gewählten Vertretern der Belegschaft dies Abgelehnt. Zuvor wurden die Kollegen über das Angebot informiert und damit sie auch ihre Votum abgeben konnten. Das Angebot wurde vom Kollegen einstimmig abgelehnt.

(Quelle: www.evrensel.net. , 22. Mai 2015)

 

Keine Lohnerhöhung bei Coşkunöz

Anders als in einigen Nachrichten (Today’s Zaman u.a.) behauptet wurde haben die Kollegen bei Coşkunöz KEINE Lohnerhöhung bekommen.

Eine gruppe von Kollegen erklärten gestern das die Mehrheit der Belegschaft unter Androhung von Kündigung und Schließung des Betriebes die Aufnahme gezwungen worden sind. Der Geschäftsleitung von Coşkunöz habe erklaert das sie auf keinen Fall in der Lage sind die Bosch Abschluss 1:1 zu übernehmen, dies würde den Betrieb in den Bankrott treiben.

Die Kollegen erklärten auch da sie Streik und Kampf unerfahren sind hätten sie grundlegende Fehler gemacht. So z.B haben Sie zugelassen das eine zweite Komitee im Betrieb entstehen konnte. Dieser Komitee ist von vorgesetzten und Arbeitswilligen geführt worden. Dieses zweite Komitee habe parallele Verhandlungen geführt und später unter den Kollegen behauptet dass „der Komitee“ beschlossen habe die Arbeit wiederaufzunehmen.

In der schriftlichen Erklärung der Kämpferischen Teil der Kollegen heißt es auch das es jetzt an erster Stelle darum gehen wird die erwarteten Repressionen der Geschäftsleitung von Coşkunöz abzuwehren.

(Quelle: www.evrensel.net. , 21. Mai 2015)

 

Streik bei Türk Traktör weitet sich aus

Nach dem die Kollegen der Türkischen Traktor Hersteller, „Türk Traktör“ am Mittwoch (20. Mai) in Ankara in den Streik getreten sind haben die ihre Kollegen in Adapazarı auch aufgehört zu Arbeiten. Nach vernehmen der Geschäftsleitung von Türk Traktör könne die Produktion in Adapazarı nicht Aufrechtgehalten werden da wichtige Teile aus Ankara nicht mehr geliefert werden. Anderslautender berichten zufolge solidarisieren sich die Kollegen in Adapazarı mit der Streikbewegung in der Metallindustrie des Landes.

Forderungen aufgestellt

Unterdessen haben der Türk Traktör in Ankara vier Forderungen gestellt worüber sie mit der Geschäftsleitung und der Gewerkschaft Türk Metal verhandeln wollen. Die erste Runde der Verhandlungen sind in der Nachtschicht von 21./22. Mai mit der Generalbevollmächtigte der Türk Traktör Marco Votta durchgeführt. Die Kollegen betonten das Sie von ihre Forderungen nicht abweichen werden.

Das sind die Forderungen aus Ankara:

  • Ab sofort werden von der Geschäftsleitung nur noch die Belegschaftsvertreter anerkannt die zuvor von Koll. Gewählt worden sind, und nicht mehr die ernannten Vertreter der Gewerkschaft Türk Metal.

  • Keine Kündigungen wegen der Teilnahme an den Streik und Aktionen.

  • Genaue Übernahme der Bosch Tarifabschlusses.

  • Ein Ende der Zwangsüberstunden und Zwangswochenendarbeit

(Quelle: www.evrensel.net. , 22. Mai 2015)

 

Ford Kollegen trotzen der Drohungen

Die Ford Kollegen in Kocaeli/Gölcük sind am 4. Tag ihre Ausstand. Nach Informationen der Tageszeitung Evrensel sind die Ford Kollegen in Yeniköy (Başiskele/Gölcük) auch in den Streik getreten.

Trotz anders lautender berichte in den Medien sin die Ford Kollegen in Kocaeli/Gölcük und Ford Yeniköy in Streik. Zuvor hatte der Geschäftsleitung der Ford alle Beschäftigte per SMS  aufgefordert die Arbeit wieder aufzunehmen. In den SMS’s war auch die Rede von Belohnungen falls die Arbeit unverzüglich aufgenommen wird.

(Quelle: www.evrensel.net. , 22. Mai 2015)