10 jähriges Jubiläumfest des Bundesverbands der Migrantinnen

Frauen handeln – Frauen gestalten – ja, Frauen kämpfen!
Sidar Carman

Vor wenigen Tagen, am 28.11.2015, feierte der Bundesverband der Migrantinnen mit einem bundesweiten Fest unter dem Motto „10 Jahre MITEINANDER; Für Gerechtigkeit und Gleichstellung – Gegen Ausgrenzung und Rassismus!“ sein 10 jähriges Bestehen. Hunderte Frauen aus den Mitgliedervereinen und –gruppen, Vertreterinnen und Mitstreiterinnen aus den gemeinsamen Bemühungen für die Gleichstellung der Frau, kamen zusammen, um den besonderen Geburtstag des Migrantinnenverbandes zu feiern.
Das Zeitfenster war wirklich kurz. Umso bedeutend waren die einzelnen Bemühungen und Anstrengungen, die auf allen Ebenen innerhalb des Bundesverbands der Migrantinnen für eine erfolgreiche Jubiliäumsfeier geleistet wurden. Es war eine besondere Übung, ja eine besondere Herausforderung. Viele kleine Rädchen, die in Gang gesetzt werden mussten – sowohl vor Ort, als auch auf der Bundesebene. Es war eine Vielzahl von Vorbereitungen: der Kartenverkauf vor Ort, die Vorbereitung der Ausstellung „das ABC des Bundesverbandes der Migrantinnen“, der Taschen-Druck, die rechtzeitige Herausgabe der Zeitschrift, die Organisation der Anreise mit Bussen etc. All diese einzelnen Anstrengungen und schwierigen Herausforderungen mündeten schließlich in ein erfolgreiches Jubiläumfest.

10 Jahre Bundesverband der Migrantinnen – das sind 10 Jahre Streit für Gleichberechtigung, Gerechtigkeit, für Solidarität, für das entschlossene Festhalten einer bestimmten Idee: Wenn wir etwas im Leben, auf der Arbeit, in der Gesellschaft verändern wollen, dann müssen wir uns Frauen zusammenschließen, uns organisieren. Und so war es auch: In den vergangenen 10 Jahren stand in jeder einzelnen Arbeit, in jeder durchgeführten Aktion und Veranstaltung eines im Vordergrund: Gemeinsam stark zu sein und stark zu werden. Mit Frauen unterschiedlicher Herkunft zusammen zu arbeiten. Das was wir als Frau, als Migrantin erfahren, hat uns immer wieder bewusst gemacht, dass es noch viel zu tun gibt, um gegen Ausgrenzung und Ungleichheit an zu kämpfen. Wir haben viele Partner und Mitstreiterinnen kennengelernt und gewonnen. Auch sie waren da und überbrachten Grußworte und Glückwünsche: Frau Morgenstern, Leiterin der Abteilung Gleichstellung des BMFSFJ, Frau Kronenberg von der Gleichstellungsabteilung der Stadt Köln, Virginia Wangare-Greiner von agisra e.V. und Frau Mata Kaloudaki von der griechischen Frauenbewegung. „Der Bundesverband der Migrantinnen gehört zu den wichtigen Organisationen. Er ist für uns ein starker Partner für die Gleichberechtigung von Frauen“, so Frau Morgenstern in ihrem Grußwort.

Wir wachsen! Mit dem Einsatz von jeder Einzelnen von uns. Wir sammeln. Erfahrung, Wissen, Mitstreiterinnen, Kooperationspartnerinnen, Weggefährtinnen. Wir solidarisieren uns.
Mit anderen Frauen und Menschen auf der Welt, die die gleichen Sorgen haben und Veränderung wollen. Dafür werden wir auch in den nächsten Jahren einstehen.

Grußwort Christiane Benner (2.Vorsitzende IG Metall)
Liebe Sidar Carman! Liebe Teilnehmerinnen des Bundesverbandes der Migrantinnen in Deutschland e.V! Meinen herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen ihrer Organisation und meine Hochachtung für ihre engagierte Arbeit. (…) Für Gerechtigkeit und Gleichstellung und vor allem gegen Ausgrenzung, Rassismus und Krieg stehen wir mit mehr als 400.000 Frauen und mehr als 187.000 Kolleginnen und Kollegen ohne deutschen Pass sowie ca. 400.000 Kolleginnen und Kollegen mit Migrationshintergrund in der IG Metall an ihrer Seite. (…) Wir setzen uns konsequent für mehr Demokratie, Toleranz und Respekt ein und bekämpfen Rechtsextremismus in allen Facetten. Vielfalt ist ein Markenzeichen der IG Metall. Deshalb sind wir auch solidarisch mit allen Frauen und Männer, die bei uns Schutz vor Krieg, Vertreibung, Hunger, Elend und Armut suchen. (…) Als IG Metall sind wir überzeugt: Unsere Gesellschaft kann diese Herausforderungen meistern. (…) Im April 2014 auf der bundesweiten Migrationskonferenz waren einige von ihnen als Gäste, Referentinnen und Ausstellerinnen vertreten. Ich freue mich, sie auch zu unserer nächsten Bundesmigrationskonferenz im Jahr 2016 einladen zu dürfen. Ich wünsche ihnen allen eine erfolgreiche Tagung, viel Kraft und Beharrlichkeit im Kampf für unser gemeinsames Ziel, einer solidarischen und freiheitlichen Gesellschaft, in der Faschismus und Rassismus keinen Platz haben. Solidarische Grüße, Christiane Benner