Tore aus dem Abseits – gegen die Opposition

Yücel Özdemir über zwei deutsche Nationalspieler, die öffentlichkeitswirksam den türkischen Präsidenten trafen

Mit Recht haben das Treffen und die gemeinsamen Fotos der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündoğan mit dem Präsidenten der Türkei Kritik geerntet. Unter normalen Bedingungen kann jeder mit wem auch immer solche Treffen abhalten. Sind die Bedingungen jedoch nicht normal, dann ist es wichtig zu wissen, mit wem man sich zum Gespräch trifft. Nach den heftigen Reaktionen sagten Özil und Gündoğan, sie hätten mit dem Treffen keine politische Botschaft aussenden wollen. Sie hätten allerdings wissen müssen, dass ein Treffen mit Erdoğan eine Steilvorlage für ihn bedeuten würde.
Es war nicht das erste Mal, dass Özil mit Erdoğan zusammenkam. Im November 2012 traf er sich schon einmal mit ihm in einem Hotel in Madrid. Dass das Treffen vor sechs Jahren keine Rolle in den Medien spielte, hängt nicht mit Özil, sondern mit der Position Erdoğans zusammen.
Weiter lesen:
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1088654.kontroverse-um-oezil-und-guendo%C4%9Fan-tore-aus-dem-abseits-gegen-die-opposition.html